ATTIVO Sommer-Sale, in weiß statt 289,– € für 199,– €

Bitterstoffe sind gesund

Bitterstoffe sind sehr gesund und wichtig für einen starken Körper. Die Wirkung von Bitterstoffen wird häufig unterschätzt. Wir wollen heute aufklären, warum Bitterstoffe so wichtig sind und auf welche Art wir sie am besten in unserem Alltag aufnehmen können. Die erste Frage, die sich stellt:

Welche Wirkung haben Bitterstoffe?

Bitterstoffe regen den Verdauungsprozess an, indem sie Signale an die Verdauungsorgane senden. Befindet sich Nahrung in unserem Magen, unterstützen die Bitterstoffe, das Essen zu zersetzen. Außerdem binden Bitterstoffe die Säuren in unserem Körper. Damit haben Bitterstoffe großen Einfluss auf unseren Säure-Basen-Haushalt und helfen uns, diesen in Balance zu halten. Durch Bitterstoffe kommt es zu einer schnelleren Darmbewegung und der Körper kann wichtige Nährstoffe besser aufnehmen. Geht es unserer Verdauung gut, dann geht es auch uns gut. Denn 70% unserer Immunzellen werden im Darm gebildet. So kann man sagen, dass Bitterstoffe wichtig für unser Immunsystem sind. Aber nicht nur Magen und Darm werden von Bitterstoffen unterstützt, sondern auch die Leber. Hier wirken Bitterstoffe entgittungsfördernd.

Wo sind Bitterstoffe enthalten?

Bitterstoffe sind in den Regalen von Supermärkten oft schwierig zu finden. Unsere Lebensmittel sind häufig stark überzüchtet und haben so ihre Bitterstoffe verloren. Folgende Lebensmittel enthalten noch Bitterstoffe. Es empfiehlt sich, diese in guter Bio-Qualität zu kaufen:

  • Chicorée
  • Radicchio
  • Rucola
  • Grapefruit
  • Endivien
  • Artischocken

Doch dies sind nicht die einzigen Bitterstoff-Lieferanten. Viele heimische Wildkräuter haben auch eine kraftvolle Bitterstoff Wirkung, wie zum Beispiel:

  • Wermut
  • Andorn
  • Tausendgüldenkraut (Centaurium)
  • Löwenzahn
  • Schafgarbe
  • Salbei
  • Melisse

Es ist wichtig darauf zu achten, nicht zu viel der Bitterstoffe zu sich zu nehmen. Sie dienen den Pflanzen in erster Linie als Fraßschutz vor Insekten. Für Menschen sind sie aber nicht giftig, sondern gesund – wie so oft zählt: Die Dosis macht das Gift.

Die Wirkung von Bitterstoffen auf die mentale Gesundheit

Im Ayurveda gilt der bittere Geschmack als der heilkräftigste von allen! Deshalb werden sie auch bei Erschöpfung, Müdigkeit und Stress eingesetzt. Tatsächlich haben Forscher herausgefunden, dass Bitterstoffe die Arbeit von Sympathikus und Parasympathikus in unserem Gehirn ausgleicht. So sind wir in der Lage, schneller zur Ruhe zu kommen, aber auch schneller in den aktiven Modus zu wechseln. Außerdem wirken sich Bitterstoffe positiv auf die Herzkontraktion aus und verbessern die Durchblutung, dadurch fühlen wir uns wacher und wohler.

Bitterstoffe in den Alltag einbinden

Bitterstoffe lassen sich ganz einfach in Form eines grünen Smoothies in unseren Alltag einbinden. Viele schwören auf den täglichen, grünen Smoothie, der die Kraft der Natur bereithält. Auch wir, bei bianco di puro, sind große Liebhaber und fühlen uns mit dem grünen Smoothie am Tag besser denn je. Für einen bitteren, aber leckeren Smoothie, mixen wir:

  • Handvoll Spinat
  • ½ Handvoll Löwenzahn
  • ½ Handvoll Brennnessel
  • 1 Apfel
  • 4 El. (gefrorene) Heidelbeeren
  • 200ml Wasser

Dabei ist es wichtig, die Vakuumpumpe von bianco di puro zu verwenden. Sie verhindert die Oxidation und lässt so wichtige Vitamine, Bitter- und Nährstoffe am Leben. Wer regelmäßig Wildkräuter-Smoothies zubereitet, der sollte sich die Vakuumpumpe nicht entgehen lassen!

All search results