ATTIVO Sommer-Sale, in weiß statt 289,– € für 199,– €

Mixer-Ratgeber – was einen guten Motor wirklich ausmacht

Smoothies, Dips, Pürees, Suppen: Im Gastrobereich ebenso wie in Privathaushalten sind Hochleistungsmixer bzw. Standmixer mittlerweile unverzichtbar. Angesichts der steigenden Beliebtheit sehen sich viele interessierte Käufer allerdings einer Schwierigkeit gegenüber: Der Markt bietet eine schier unendliche Vielfalt starker Modelle. Wie da den richtigen Mixer mit dem passenden Motor finden?

Augen auf beim Mixer-Kauf: Wir verraten Ihnen, welcher Motor ideal zu Ihnen passt

Beim Kauf eines Mixers stehen natürlich der Motor und dessen Leistung im Vordergrund. Was aber zeichnet einen guten Motor eigentlich aus? Für viele ist es die Drehzahl. Die Devise lautet hier: “Ein starker Mixer hat auch immer einen Motor mit hoher Drehzahl.” Aber stimmt das wirklich? Wir von bianco di puro kennen die Antwort und geben im Folgenden unser Wissen gerne weiter, um Sie dabei zu unterstützen, den für Ihren Gebrauch perfekten Hochleistungsmixer zu finden.

Herzstück jedes Mixers: der Motor

Werfen wir zunächst einmal einen Blick auf die unterschiedlichen Arten von Motoren, die in Hochleistungsmixern verbaut werden.

Mixer mit AC-Motor:

AC-Motoren – sprich “alternating current”-Motoren – machen sich Wechselstrom zunutze und wandeln diesen durch magnetische Kräfte in mechanische Energie um. Die Stromübertragung zu den beweglichen Komponenten wird dabei durch Kohlebürsten gewährleistet. Da die Geschwindigkeit von AC-Motoren aufgrund ihrer Funktionsweise stets konstant bleibt und sie eine hohe Drehzahl erreichen, eignen sie sich vor allem für Anwendungen, bei denen gleichmäßige Bewegungen und nur wenige Geschwindigkeitsänderungen gefragt sind. Es sind zudem Motoren, die aufgrund ihrer robusten, einfachen Konstruktion und ihrem geringen Stromverbrauch in der Industrie besonders häufig zum Einsatz kommen.
Previous slide
Next slide
Previous slide
Next slide

Mixer mit DC-Motor:

Ein bürstenloser DC-Motor (“direct current”-Motor) wandelt mit einem im Inneren aufgebauten Magnetfeld elektrische Energie ebenfalls in mechanische um, wodurch sich der Rotor im Inneren zu drehen beginnt. Anders als beim AC-Motor aber fließt der Strom bei einem DC-Motor beständig in die eine Richtung, während sich die Stromrichtung im AC-Motor in stetiger Wiederholung ändert. DC-Motoren zeichnen sich durch ein hohes Drehmoment aus, weshalb sie für dynamische Anwendungen, die viel Präzision erfordern, prädestiniert sind.

Drehzahl vs. Drehmoment – was ist nun ausschlaggebend?

Ein Mixer mit bürstenlosem DC-Motor besitzt ein hohes Drehmoment; ein Mixer mit AC-Motor eine hohe Drehzahl. Bedeutet das automatisch, dass Zweiteres die bessere Wahl ist? Nicht zwangsläufig. Auch wenn sich diese Annahme leider immer noch hartnäckig hält – nicht zuletzt auch deshalb, weil oftmals mit der hohen Drehzahl des jeweiligen Hochleistungsmixers geworben wird. Tatsächlich aber handelt es sich bei dem auf der Mixer-Verpackung angegebenen Wert um die Leerlaufdrehzahl. Bei realer Belastung fällt die Kraft eines AC-Motors so stark ab, dass die tatsächliche Drehzahl sehr viel geringer ausfällt. Je nach Anwendung ist das Mixgut dann deutlich weniger homogen und cremig, als vielleicht erhofft. Lassen Sie sich also nicht von einer hohen Drehzahl in die Irre führen. Merken Sie sich stattdessen Folgendes: Je schneller sich ein Standmixer dreht, desto wenig Power hat der Motor.

In diesem Punkt unterscheiden sich DC-Motoren von AC-Exemplaren. Sie vermögen es auch bei Volllast ihre Drehzahl voll zu erreichen. Wieso? Weil sie über ein höheres Drehmoment verfügen, das ihnen den nötigen “Durchzug” verleiht. Hierdurch werden nicht nur bessere Mix-Ergebnisse erzielt – auch der Motor läuft nicht so schnell heiß, was einzelne Komponenten wiederum vor frühzeitigem Verschleiß bewahrt. Aus diesem Grund eignen sich Standmixer mit DC-Motoren auch für schwierigere Mixaufgaben wie das Teigkneten optimal.

Welcher Mixer soll’s nun sein? Einer mit einem Motor mit hoher Drehzahl oder hohem Drehmoment?

Eins ist deutlich geworden: Mixer mit hoher Drehzahl halten unter Volllast nicht das, was sie versprechen. Das Drehmoment ist entscheidend, um beste Ergebnisse zu erhalten. Aber sollte man deshalb Mixer, die mit einem AC-Motor betrieben werden, generell meiden? Nein, ganz und gar nicht, denn es kommt auf die jeweiligen Anforderungen an, die man selbst an das Gerät stellt. So reicht für den täglichen privaten Gebrauch ein Mixer mit AC-Motor durchaus vollkommen aus, um vitalreiche Smoothies und leckere Dips zuzubereiten. Für die gewerbliche Nutzung allerdings sollte bevorzugt auf einen Standmixer mit einem verstärkten Drehmoment sprich mit einem bürstenlosen DC-Motor zurückgegriffen werden, da diese auch für schwierige Mixaufgaben die nötige Power mitbringen.

Bei bianco di puro erhalten Sie sowohl für den privaten als auch für den Gastronomie- und Profibereich hochwertige Mixer: Suchen Sie einen leistungsstarken und zugleich preiswerten Mixer für zu Hause, sind die Geräte unserer “Original Line”-Serie die perfekte Wahl für Sie. Halten Sie Ausschau nach einem Mixer, der auch im Dauerbetrieb mit hoher Arbeitsleistung und Langlebigkeit punktet, empfehlen wir Ihnen unsere “Commercial Line”. Soll es ein Kompromiss zwischen beidem sein, werfen Sie einen Blick in unsere Serie “Pure Line” – diese starken Mixer eignen sich sowohl für den kleinen gastronomischen Betrieb als auch für den sehr anspruchsvollen Privatnutzer.

Noch Fragen? Dann setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu unseren Hochleistungsmixern, damit Sie den passenden für Ihren Gebrauch finden.

All search results